Radioaktive Abf?lle: aus mehr weniger machen

                          Durch eine Kombination innovativer Technologien hat Bilfinger ein Verfahren entwickelt, mit dem das Volumen radioaktiver Abf?lle deutlich verringert werden kann. Hierzu werden die Abf?lle zun?chst analysiert, zerlegt, sortiert und zerkleinert. Je nach Kontaminierungsgrad werden sie anschlie?end unterschiedlichen Abfallbehandlungsverfahren zugeführt, wobei der kompaktierbare Anteil der Abf?lle zus?tzlich durch Hochdruckverpressen reduziert wird. Mit diesem zweistufigen Verfahren kann das Gesamtvolumen des radioaktiven Abfalls um rund 20 Prozent reduziert werden. Jeder fünfte Konrad-Container – und die damit einhergehenden Kosten für Material, Transport, Dokumentation und Lagerung – k?nnen so eingespart werden.

                          Warum ist Bilfinger Ihr idealer Partner? Die Vorteile im überblick:

                          - Der Anteil wiederverwertbarer Materialien erh?ht sich
                          - Im Zwischen- und im Endlager reduziert sich der Platzbedarf
                          - Die Anzahl der Transporte verringert sich
                          - Der Umfang an Dokumentationen sowohl beim Transport als auch bei der Lagerung sinkt

                           

                          Bilfinger ist seit Jahrzehnten auf dem Gebiet der nuklearen Entsorgungsanlagen und Konditionierung radioaktiver Abf?lle t?tig. Zu den Leistungen geh?ren Einrichtungen zur Bestimmung des radiologischen Inventars (Probenahme), zur Sortierung, Zerlegung und Verkleinerung der Abf?lle sowie Hochdruckpressen, die für verschiedene Abfallbeh?ltnisse angepasst werden k?nnen. Darüber hinaus liefert Bilfinger von Zementieranlagen, Entdeckelungsvorrichtungen und Schutzeinhausungen über Doppeldeckelschleusen und Manipulatoren bis hin zu Dekontaminierungs- und mobilen Wasserreinigungsanlagen alle Leistungen zur Behandlung kontaminierten Abfalls in Kernkraftwerken.

                          Einige Bilfinger Referenzen für die Behandlung radioaktiver Abf?lle

                          Einkapselungsanlage zum Einlagern abgebrannter Brennelemente

                          Für die schwedische Gesellschaft für Kernbrennstoff- und -abfallentsorgung SKB entwickelt Bilfinger das Systemdesign für eine geplante Einkapselungsanlage. Die Anlage dient am Standort Oskarshamn zum Einlagern abgebrannter Brennelemente. Zum Lieferumfang z?hlen die Planung und das Design s?mtlicher Prozesse und der zugeh?rigen maschinentechnischen Ausrüstung sowie der Geb?udebereiche für eine endlagerungsgerechte Verpackung (Einkapselung) von abgebrannten Brennelementen für die CLINK-Anlage. Bilfinger ist au?erdem damit beauftragt, die Abstimmung der Gewerke mit der Geb?udeplanung sowie Zuarbeiten zum Sicherheitsbericht und zur Defence-in-Depth-Analyse zu leisten. Beauftragt wurde das Projekt 2017.

                          Behandlungsanlage für nuklearen Abfall

                          Für den neuen britischen Reaktor Hinkley Point C liefert Bilfinger eine Behandlungsanlage für nuklearen Abfall. Die Anlage dient zur Handhabung radioaktiver Abf?lle, die im laufenden Betrieb anfallen. Das neue Abfallbehandlungszentrum hat zum Ziel, die Abf?lle sicher und platzsparend zu konditionieren und damit zu signifikanten Kosteneinsparungen beizutragen. Auftraggeber ist EDF Energy in Zusammenarbeit mit der chinesischen CGN. Start des Projekts war 2017.

                          Konditionierungsanlage für radioaktiven Abfall

                          Zum Jahresbeginn 2017 wurde Bilfinger von der Energiewerke Nord GmbH für die Konstruktion, Lieferung und Montage einer Konditionierungsanlage für Konrad-Container beauftragt. Der Auftrag umfasst die komplette Zementierungsanlage einschlie?lich der erforderlichen Sicherheitseinrichtungen, um eine qualit?tsgerechte Verfüllung zu gew?hren. Feste radioaktive Abf?lle werden in Endlagerbeh?lter – sogenannte Konrad-Container – in einer Zementmatrix eingeschlossen und so für die übergabe ins Endlager Konrad konditioniert.

                          ?hnliche Konditionierungsanlagen lieferte Bilfinger bereits nach Fangchenggang (China), nach Lyon (Frankreich), für das Kernkraftwerk Taishan 1 & 2 (China), für das Kernkraftwerk Gundremmingen (Deutschland) und für das Kernkraftwerk Mühleberg (Schweiz).

                          Thorsten Hoppe

                          Unser Kundenversprechen: Mit Bilfinger sparen Sie jeden fünften Container ein - das sind jeweils 100.000 Euro weniger Kosten.

                          Seite drucken
                          欧美三级片